Aktuell

News

Nachfahren aus Murat gedenken ihrer Angehörigen

Nachfahren Gedenken Ihrer Angehörigen
Copyright: Denkort Bunker Valentin/LzpB

Im Juni 1944 wurden 119 männliche Bewohner des französischen Städtchens Murat (Auvergne) im Rahmen einer Vergeltungsaktion in das KZ Neuengamme deportiert. Ein paar Tage nach ihrer Ankunft wurden die meisten von ihnen in das KZ-Außenlager Bremen-Farge verschleppt und dort auf der Baustelle des Bunkers Valentin eingesetzt. Nur wenige von ihnen überlebten die Lebens- und Arbeitsbedingungen. 68 Jahre nach der Razzia, die zahlreiche Familien auseinanderriss, sind Nachfahren dieser Männer nach Norddeutschland gekommen, um auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Neuengamme der Einweihung eines auf ihrer Initiative gestalteten Denkmals beizuwohnen. Im Rahmen ihrer Erinnerungsreise haben sie die Leidensorte ihrer Väter besucht, zu denen u.a. der Bunker Valentin gehört.

Geschichte

Poppy Appeal, 2013, Schenkung von Harry Callan

In England wird seit Ende des Zweiten Weltkriegs an jedem zweiten Sonntag im November der Remembrance-Day...

weiterlesen

Besuch

Informationszentrum, Rundweg und Austellung

Der Rundweg führt Sie entlang von 25 Stationen durch und um den „Bunker Valentin“. Der Ort erschließt sich...

weiterlesen

Lernen & Lehren

Literatur, Texte, Karten

Literaturempfehlungen, Texte und Karten zum Download

weiterlesen

Engagement

Rückblick auf unser Workcamp im August 2014

Teilnehmer des internationalen Workcamps vor der Ausgrabungsstätte
Copyright: Denkort Bunker Valentin/LzpB ...

weiterlesen


Sie verlassen unsere Website, wenn Sie diesen Link klicken!

zu unserer Facebook-Seite