Aktuell

News

75 Jahre Kriegsende in Europa

Unser Programm: Wir holen nach, was nicht stattfinden konnte!

Am 8. Mai 1945 jährte sich zum 75. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa. Zu diesem Anlass haben wir ein Veranstaltungsprogramm zusammengestellt, das sich in vielschichtiger Weise mit der Erinnerung an das Kriegsende vor 75 Jahren auseinandersetzt. Für viele Veranstaltungen, die pandemie-bedingt ausfallen mussten, sind nun neue Termine für den Spätsommer und Herbst 2020 geplant.

Mit dem 8. Mai – dem Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus – wurde ein symbolträchtiges Datum für den Zeitraum der Veranstaltungsreihe gewählt. Doch im Pazifikraum ging der Zweite Weltkrieg weiter und endete erst am 2. September 1945. Und selbst dies war keineswegs das Ende von Krieg und Faschismus. Für die Überlebenden der nationalsozialistischen Vernichtungsmaschinerie endete das Leid auch dann nicht. Unzählige waren ihr Leben lang traumatisiert und gesundheitlich schwer beeinträchtigt.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich hier oder natürlich in den kommenden Wochen auf unseren Social-Media-Kanälen. Der Flyer zur Veranstaltungsreihe kann hier heruntergeladen werden.

Natürlich wurden für alle Veranstaltungen verbindliche Sicherheits- und Hygienekonzepte entwickelt. Bitte informieren Sie sich vor jeder Veranstaltung auf der Website des Denkorts bzw. auf denen der jeweiligen Kooperationspartner über die aktuell geltenden Maßnahmen.

Download Flyer (pdf)

 

 


Freitag, 11. September bis Freitag, 9. Oktober

zu den Öffnungszeiten des Denkort Bunker Valentin

NO-MORE-WAR.biz

Projektion


Die Filminstallation „NO-MORE-WAR.biz“ von Barbara Millies und Harald Jo Schwörer wird vier Wochen lang an die Wand im Inneren des Bunkers projiziert. Das Projekt beleuchtet – buchstäblich – den Zusammenhang von Krieg und Waffenhandel.
Am Tag der Eröffnung werden die Künstler*innen anwesend sein und den Besucher*innen für Fragen und zum Austausch zur Verfügung stehen.

Ort: Denkort Bunker Valentin

 


Montag, 16. September, 19.30 Uhr

Erziehen Erwingen Erniedrigen

Das "Arbeitserziehungslager" in Bremen-Farge


Das "Arbeitserziehungslager" der Gestapo in Bremen-Farge steht im Mittelpunkt des 15. Projekts "Aus den Akten auf die Bühne", eine Kooperation der Universität Bremen mit der bremer shakespeare company. Wer waren die Häftlinge, die zwischen 1940 und 1945 in diesem Lager Zwangsarbeit leisten musste? Wer waren die Täter*innen und Profiteure? Wie hat die britische Militärjustiz dieses dunkle Kapitel der Bremer Geschichte aufgearbeitet?

Weitere Vorstellungen: 22. u. 30. September, 29. Oktober
Ort: bremer shakespeare company
In Kooperation mit: Aus den Akten auf die Bühne, bremer shakespeare company, Universität Bremen
Kartenvorverkauf: bremer shakespeare company

 


Donnerstag, 8. Oktober, 20 Uhr

MENETEKEL

Konzert mit Projektionen

Der international bekannte Cellist Stephan Schrader interpretiert die 24 Präludien op.100 (1968) des jüdisch-polnischen Komponisten Mieczyslaw Weinberg (1919-1996). Der Multimedia-Künstler Safy Etiel untermalt das Konzert mit einer Videoprojektion von historischem Filmmaterial.

Ort: Denkort Bunker Valentin
In Kooperation mit: Arbeitnehmerkammer Bremen im Rahmen von RAW Spezial
Anmeldung: anmeldung@arbeitnehmerkammer.de

 


Montag, 16. November, 19 Uhr

Genug erinnert?

Über die Herausforderungen einer zukunftsorientierten Erinnerungskultur

Dr. Ulrike Jureit, Historikerin am Hamburger Institut für Sozialforschung, diskutiert wie eine zukünftige Erinnerungskultur vor dem Hintergrund einer globalisierten Erinnerungslandschaft aussehen könnte. Anschließendes Gespräch mit Dr. Christel Trouvé (wissenschaftliche Leitung: Denkort Bunker Valentin), dem Landesfilmarchivar Dr. Daniel Tilgner und dem Journalisten Henning Bleyl.

HINWEIS: Die Veranstaltung wurde von der Arbeitnehmerkammer in den Schuppen 2 verlegt! Bitte informieren Sie sich online über weitere mögliche Änderungen

Ort: Schuppen 2
In Kooperation mit: Arbeitnehmerkammer Bremen im Rahmen von RAW Spezial
Anmeldung: anmeldung@ich-will-keinen-spamarbeitnehmerkammer.de

 


 

Geschichte

Poppy Appeal, 2013, Schenkung von Harry Callan

In England wird seit dem Ende des Ersten Weltkriegs an jedem zweiten Sonntag im November der Remembrance-Day...

weiterlesen

Besuch

Informationszentrum, Rundweg und Austellung

Der Rundweg führt Sie entlang von 25 Stationen durch und um den „Bunker Valentin“. Der Ort erschließt sich...

weiterlesen

Lernen & Lehren

Literatur, Texte, Karten

Literaturempfehlungen, Texte und Karten zum Download

weiterlesen

Engagement

Rückblick auf unser Workcamp im August 2014

Teilnehmer des internationalen Workcamps vor der Ausgrabungsstätte
Copyright: Denkort Bunker Valentin/LzpB ...

weiterlesen


Sie verlassen unsere Website, wenn Sie diesen Link klicken!

zu unserer Facebook-Seite


Sie verlassen unsere Website, wenn Sie diesen Link klicken!

zu unserer Instagram-Seite