Aktuell

News

"The Armed Man" - Friedensmesse von Karl Jenkins

Friedensgottesdienst am Denkort Bunker Valentin am 8. September um 11 Uhr

 

Es musiziert ein Projektorchester mit den Chören der reformierten Gemeinde Neuenkirchen/Rekum und der Bremer Friedensgemeinde unter der Leitung von Megumi Ishida-Hahn und Hauke Scholten.

 

Mit dem Krieg im ehemaligen Jugoslawien kehrte der Krieg nach Europa zurück. Wo Christen, Muslime und Juden über Jahrhunderte in Frieden miteinander gelebt hatten, geschahen plötzlich furchtbare Kriegsverbrechen.

„Wann endlich werden die Kriege aufhören?“, fragte der Komponist Karl Jenkins aus Wales und führte im Jahr 2000 in der Royal Albert Hall erstmals seine „Messe für den Frieden“ auf. „The Armed Man“ (Der bewaffnete Mensch) heißt das Werk.

Jenkins lässt sein Antikriegsstück mit dem Marschtritt stampfender Soldatenstiefel beginnen. Dem setzt der Komponist die uralte Sehnsucht nach Frieden entgegen. Gleichberechtigt lässt er den Gebetsruf des muslimischen Muezzins neben jüdischen und christlichen Hoffnungstexten erklingen. Eindrücklich fügt er den Augenzeugenbericht eines Überlebenden des Atombombenabwurfs über Hiroshima ein. Und die für alle Kriege so typische Klage einer Witwe, die nun ohne den Geliebten weiter leben muss.

Auch musikalisch durchwandert Jenkins die Zeiten: ausgehend von einem französischen Soldatenlied des 15. Jahrhunderts, kombiniert er Kirchengesänge mit Elementen aus Barock und Klassik bis hin zur Moderne, aus Jazz und Pop-Kultur. So entsteht ein großer atmosphärischer und musikalischer Bogen, an dessen Ende die Einsicht formuliert wird „Frieden ist besser als ewiger Krieg!“

 

Diesen Friedensgottesdienst veranstaltet der Denkort Bunker Valentin gemeinsam mit der Evangelischen Friedensgemeinde Bremen und den reformierten Kirchengemeinden Blumenthal, Rönnebeck-Farge und Neuenkirchen/Rekum. Er wird unterstützt vom Friedensbeauftragten der Bremischen Evangelischen Kirche.

 

Wegen der meterdicken Mauern ist es im Bunker auch im Sommer sehr kühl: wir empfehlen dringend warme Wintersachen (oder gar Wolldecken). Im Anschluss an den Gottesdienst ist für einen kleinen Imbiss und Getränke gesorgt.

 

Für den Weg aus der Bremer Innenstadt zum Denkort Bunker Valentin nach Farge und zurück richtet die Evangelische Friedensgemeinde einen Bus-Pendelverkehr ein. Drei Busse fahren um 10 Uhr vor der Friedenskirche im Steintorviertel ab (Humboldtstraße 175). Bitte unbedingt vorher Tickets reservieren im Gemeindebüro!

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Abfahrt Hauptbahnhof um 9:34 Uhr mit der Regio-S-Bahn (Nordwestbahn, Fahrradmitnahme möglich) über Vegesack nach Farge. Weiter mit der Bus-Linie 90 bis Haltestelle „Rekumer Siel“.

Navi für Fahrrad und Pkw: „Rekumer Siel“ einstellen.

Geschichte

Poppy Appeal, 2013, Schenkung von Harry Callan

In England wird seit dem Ende des Ersten Weltkriegs an jedem zweiten Sonntag im November der Remembrance-Day...

weiterlesen

Besuch

Informationszentrum, Rundweg und Austellung

Der Rundweg führt Sie entlang von 25 Stationen durch und um den „Bunker Valentin“. Der Ort erschließt sich...

weiterlesen

Lernen & Lehren

Literatur, Texte, Karten

Literaturempfehlungen, Texte und Karten zum Download

weiterlesen

Engagement

Rückblick auf unser Workcamp im August 2014

Teilnehmer des internationalen Workcamps vor der Ausgrabungsstätte
Copyright: Denkort Bunker Valentin/LzpB ...

weiterlesen


Sie verlassen unsere Website, wenn Sie diesen Link klicken!

zu unserer Facebook-Seite


Sie verlassen unsere Website, wenn Sie diesen Link klicken!

zu unserer Instagram-Seite